Shop

RAAM 2014  originale Trikotserie
Saison 2017
originale Trikotserie
T-Shirts "Ultracycling"
T-Shirts "Ultracycling"
DVD Across   DVD "it's all about..."
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus  Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung
Panaceo Sport  Nahrungsergänzung
Panaceo Sport
Nahrungsergänzung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Jill Eyewear
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Bioshop Graz
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

RAAM-Sieger Strasser stürzt und bricht sich Schlüsselbein

RAAM Sieger Christoph Strasser hat sich am Freitag bei einem Crash das Schlüsselbein gebrochen. Der 34-jährige Steirer war bei einer Trainingsfahrt in Ottensheim bei Linz einem „rasant entgegenkommenden Auto“ ausgewichen und dabei schwer zu Sturz gekommen.

30. Juni: Der Teufel schläft nie! Nach der heutigen Pressekonferenz für das Race Around Austria in Linz kam es zu einem Unfall mit einem Auto. Wir fuhren mit einer Gruppe in Ottensheim bei Linz, als ein Auto rasant entgegen kam. Wir konnten gerade noch ausweichen. Die Folge war ein Sturz, wobei ich mir das Schlüsselbein gebrochen habe. Glück im Unglück: Es war nicht die lädierte Schulter vom Vorjahr. Heute werde ich noch operiert. Ich befürchte im nächsten Monat wieder endlose Stunden am Ergometer - und das bei dem traumhaften Wetter. Zum Glück ist sonst nichts passiert.

1. Juli: Die OP ist gut verlaufen: Der mehrfache Bruch wurde noch gestern Nacht operiert und mit einer Platte und 8 Schrauben fixiert. Danke an das Team vom AKH Linz! Jetzt heißt es geduldig sein und die Wunden heilen lassen.

8. Juli: Vielen Dank für die vielen Nachrichten, die mir nach dem Unfall vor einer Woche geschickt wurden! Leider habe ich es nicht geschafft, alle zu beantworten und möchte mich daher auf diesem Weg nochmals bei euch bedanken. 

Die Schmerzen sind jetzt beim Abklingen, es geht wieder bergauf!

Mittlerweile hat sich mein Frust gelegt, ich war die ersten Tage natürlich sehr enttäuscht, dass anstelle vom Genießen und Feiern des RAAM Sieges nur Schmerzmittel und Zwangspause an der Tagesordnung standen – und das nach einem Sturz, in den man schuldlos verwickelt wurde. Aber nach einigen Tagen konnte ich die Situation akzeptieren, schaue nach vorne und versuche das Beste daraus zu machen. 

Nächste Woche starte ich mit den ersten Ergometer-Trainings um mich fit zu halten. Außerdem werde ich noch einen ausführlichen Bericht über das RAAM für meine Homepage schreiben und ihn hier teilen – dass sich das etwas verzögert nimmt mir sicher niemand übel!

Liebe Grüße, Christoph

Beitrag vom 02.July 2017