Shop

RAAM 2014  originale Trikotserie
Saison 2017
originale Trikotserie
T-Shirts "Ultracycling"
T-Shirts "Ultracycling"
DVD Across   DVD "it's all about..."
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus  Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung
Panaceo Sport  Nahrungsergänzung
Panaceo Sport
Nahrungsergänzung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Jill Eyewear
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Bioshop Graz
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

Strasser will Australien-Rekord "Perth-Sydney" brechen

Das erste Highlight in der Saison 2017 ist für Christoph Strasser nicht das Race Across America, sondern die Durchquerung Australiens. Er will als erster Mensch auf einer Strecke von 3.950 Kilometern unter einer Woche bleiben! Ein Eintrag im Buch der Rekorde wäre ihm mit dem „Weltrekord Down Under powered by owayo“ sicher.

Am 31. Dezember fliegt Christoph Strasser mit seinem achtköpfigen Team an die australische Westküste, wo er sich für die Kontinental-Durchquerung akklimatisieren wird. Der Start der Nonstop-Tour fällt dann am 10. Jänner 2017 am Cottesloe-Strand in Perth. Die Strecke bis zur weltberühmten Oper in Sydney beträgt 3.950 Kilometer und weist 16.000 Höhenmeter auf.
„Im Vergleich zum RAAM warten die Hälfte der Höhenmeter auf ähnlicher Distanz. So liegt die höchste Erhebung beim Weltrekordversuch in Australien nur auf 700 Metern. Die große Herausforderung wird aber das Wetter werden. Ich starte im australischen Hochsommer und es wird vor allem durch das Outback konstant heiß und trocken sein“, sagt der Kraubather.
 
Auf den Spuren von Wolfgang Fasching und Gerhard Gulewicz
Der ehemalige Extremradfahrer und RAAM-Gewinner Wolfgang Fasching hat die Durchquerung Australiens in Österreich bekannt gemacht. Im Jahr 1998 absolvierte der Steirer die Strecke Perth-Sydney in 7 Tagen und 19 Stunden. Damals hat er den Rekord des Deutschen Hubert Schwarz unterboten.
Die nächste Bestleistung gelang Gerhard Gulewicz im Jahr 2007, der den "fünften" Kontinent noch schneller hinter sich bringen konnte und trotz eines schweren Sturzes am letzten Tag nur 7 Tage und 8 Stunden benötigte. „Ich wünsche Christoph alles Gute und hoffe, dass er den Rekord wieder nach Österreich bringt. Ich traue ihm eine deutlich bessere Zeit zu, bei gutem Wetter ist der Rekord für ihn in 6,5 Tagen machbar“, sagt Gulewicz, der Christoph in der Vorbereitung mit Tipps und Details zur Routenplanung unterstützt.
 
Zielzeit unter einer Woche
Das Ziel von Christoph Strasser ist aber etwas demütiger, er will die Strecke unter einer Woche schaffen. „Diese Tour ist für mein Team und mich ein neues Abenteuer, wir freuen uns auf die faszinierende Kulisse im australischen Outback. Besonders aufregend wird einerseits die Tier- und Pflanzenwelt, die wir vom Straßenrand aus sehen werden, und andererseits die längste gerade Straße der Welt in der Nullarbor-Ebene. Ein Teil des Nullarbor Highways ist mit 146,6 km die längste völlig gerade befestigte Straße der Welt“, beschreibt Christoph.
Auf die Frage, warum er den Rekordversuch gerade im Hochsommer ins Visier nimmt und nicht in einem kühleren Monat? „Ich will in erster Linie neue Kühl-Techniken bei großer Hitze ausprobieren und sehe das auch als eine Generalprobe für das Race Across America. 2015 litt ich brutal unter der Hitze und konnte das RAAM nicht beenden. 2016 musste ich wegen eines Autounfalls auf die Teilnahme verzichten und freue mich schon jetzt auf meinen siebenten Start beim RAAM im Juni 2017.“
 
Die Route im Detail: www.gpsies.com

ENGLISH INFORMATION:

Ultracyclist Christoph Strasser wants to break Trans-Australia record "Perth - Sydney"

The first highlight in Christoph Strasser’s ultracycling season 2017 is the nonstop-crossing of Australia. He wants to become the first man to ride his bike from Perth to Sydney in under one week! An entry into the book of records would be certain to him with the "World Record Down Under powered by owayo" on a 3,950 kilometers long route.

On December 31st, the Austrian Christoph Strasser, flies over to the Australian west coast with his eight-person team, where he will acclimatize for the continental crossing. The start of the nonstop tour will take place on January, 10th 2017 at Cottesloe Beach in Perth. The distance to the world-famous Sydney Opera House is 3,950 kilometers and has 16,000 meters of climbing. "Compared to Race Across America, I have to complete half of the climbing on a similar distance, with the highest elevation being only 700 meters. But the challenge will be the weather. I will start the ride during the Australian summer and it will be constantly hot and dry, especially while crossing the outback", says the Austrian three-time-winner of Race Across America called “RAAM”, the world’s longest bicycle race.

In the footsteps of Wolfgang Fasching and Gerhard Gulewicz
The former ultracyclist and 3-time-RAAM-winner Wolfgang Fasching was the first man who made the crossing of Australia popular in Austria. In 1998, he completed the route from Perth to Sydney in 7 days and 19 hours. At that time, he bettered the record of the German Hubert Schwarz. Gerhard Gulewicz, another ultracyclist from Austria, rode across the "fifth" continent even faster. It only took him 7 days and 8 hours despite a severe crash on the last day. "I wish Christoph all the best and hope that he will bring the record to Austria again. I am sure, that he can achieve a much faster time. When the weather conditions are good, the record is possible in 6.5 days for him", says Gulewicz, who supports Christoph during his preparation with advice and details on route planning.

Strasser wants to do it in less than one week

The goal of Christoph Strasser is to complete the route in less than one week. "This tour is a new adventure for my support-crew and me, we look forward to the fascinating landscape of the Australian Outback. The flora and fauna, which we will see from the roadside, will be very exciting, as well as the world’s longest straight road in the Nullarbor plain. A part of the Nullarbor Highway is a 146.6 km straight", describes Christoph. To the question why he is planning the record attempt in summer and not during a cooler month? "I would like to try out new cooling techniques at high temperatures and see this as a test for my next participation at RAAM. Owayo, my outfit sponsor, supports me with special jerseys to handle the hot conditions. In RAAM 2015, I brutally suffered under the hot conditions and could not finish the race. In 2016, I had to skip the participation because of a car accident and am already looking forward to my seventh start at RAAM in June 2017."

Mit speziellen Trikots von Ausstatter owayo will Christoph der australischen Hitze trotzen

Bis zu 7 Stunden lange und winterliche Grundlagentrainings stehen auf Strassers aktuellem Trainingsplan

Beitrag vom 12.December 2016