Shop

Buch Der Weg ist weiter als das Ziel
Buch "Der Weg
ist weiter als das Ziel"
Saison 2019 - originale Trikotserie
Saison 2019
originale Trikotserie
Trikot #jawui 2019 Kurzarmtrikot + Hose
Trikot #jawui 2019
Kurzarmtrikot + Hose
T-Shirts Ultracycling
T-Shirts "Ultracycling"
GSFood Hi End Energizer
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Sportbionier
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Evosan - Zentrum für evolutionäre Gesundheit
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

Le Tour Ultime statt Race Across America

Christoph Strassers Pläne für das Jahr 2008 haben sich etwas geändert und gehen nun in eine andere Richtung. Seit Jahren ist es Christophs sehnlichster Wunsch am berühmten "Race Across America" teilzunehmen. Ursprünglich wollte er schon in dieser Saison 2008 sein Glück in Amerika versuchen, doch nun hat er für dieses Jahr ein anderes großes Ziel vor Augen. Heuer wird er als Saisonabschluss die "Le Tour Ultime", die Tour de France nonstop, bestreiten.

Es wird sein erstes ganz großes Extremrennen über 4200km und einer Fahrzeit von 8 bis 12 Tagen sein! Die Teilnahme am RAAM verschiebt er auf 2009.
Im Vorfeld wird er wieder beim Race Around Slovenia, beim Glocknerman und beim Race Across The Alps an den Start gehen, um sich optimal auf die Tour Ultime (LTU) vorzubereiten.

>> hier gehts zum Rennkalender 2008

Es gibt viele Gründe für diese Entscheidung:

  • Saisonplanung: die Teilnahme am RAAM (Juni 2008) schließt Teilnahmen an anderen Wettkämpfen aus, da man sich im Vorfeld des RAAM nicht verausgaben sollte und man danach sicher sehr viel an Form eingebüßt hat.
    Vor der LTU aber kann Christoph noch einige Rennen fahren und noch mehr Erfahrung sammeln. Er will unbedingt noch einmal beim Race Around Slovenia mitmachen, eines der schönsten und vor allem am besten organisierten Extremrennen Europas. Das RAS hat für Christoph seit dem Vorjahr einen besonderen Stellenwert im jährlichen Rennkalender eingenommen.

  • Medien: das RAAM und die Fussball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz finden exakt zur gleichen Zeit statt, wodurch das RAAM in den Medien eventuell untergehen wird. Mit der LTU und den anderen Rennen hat er sicher gute Aussichten auf viele Zeitungsartikel und ein paar Minuten im Fernsehen. Auch wenn Christoph aus Begeisterung heraus Rad fährt, ist er auf die Medien angewiesen, denn ansonsten gibt es keine Sponsoren.
    Finanzen: durch die Situation mit der Fussball-Euro ist es äußerst schwierig Sponsoren für das RAAM zu finden. Die LTU ist einfacher zu finanzieren, allein die gesparten Flugkosten machen viel aus

  • Finanzen: durch die Situation mit der Fussball Euro ist es äußerst schwierig Sponsoren für das RAAM zu finden. Die LTU ist doch einfacher zu finanzieren, allein die gesparten Flugkosten machen viel aus

  • Vorbereitung: auf die LTU kann Christoph sich in jeder Hinsicht gut vorbereiten. Es gibt weder eine Zeit- noch Klimaumstellung, er kann die Strecke vorher besichtigen und abfahren.

  • Erfahrung: Christoph bestreitet in diesem Jahr sein erstes großes Extremradrennen. Mit seinen 25 Jahren ist er noch sehr jung für solche Ultralangdistanzen. Bei der LTU kann er wichtige Erfahrungen sammeln, um dann 2009 in Amerika richtig angreifen zu können…

 

„Ich bin sehr motiviert und freue mich auf die

Le Tour Ultime, die Tour de France nonstop, mit 4200 Kilometern und über 50000

Höhenmetern durch Holland, Belgien, Deutschland und Frankreich!“

 

>> Le Tour Ultime Website

die Tour de France nonstop

Beitrag vom 09.Februar 2008