Shop

Buch Der Weg ist weiter als das Ziel
Buch "Der Weg
ist weiter als das Ziel"
Saison 2019 - originale Trikotserie
Saison 2019
originale Trikotserie
Trikot #jawui 2019 Kurzarmtrikot + Hose
Trikot #jawui 2019
Kurzarmtrikot + Hose
T-Shirts Ultracycling
T-Shirts "Ultracycling"
GSFood Hi End Energizer
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Sportbionier
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Evosan - Zentrum für evolutionäre Gesundheit
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

Spendenaktionen und Ausblick zum Race Across America 2012

Seit Ende Oktober hat der Trainingsalltag für Christoph Strasser wieder begonnen. Die kurzen Ausflüge in die fremden Gefilde des Laufens wurden bald wieder aufgegeben, und nun sitzt der Kraubather wieder zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche im Sattel und trainiert für das Race Across America 2012.

Als Titelverteidiger hat er sein Ziel aber wieder recht nüchtern angegeben: „Beim RAAM 2011 war ich im Schatten von Marko Baloh und Gerhard Gulewicz nur der Geheimtipp und kein Favorit auf den Sieg. Das war sehr angenehm, weil ich von außen keinen Druck verspürt habe. Das war auch ein wichtiger Grund, warum ich so unbekümmert und locker fahren konnte und das Rennen so gut lief. Dieses Mal werde ich klarerweise in die Favoritenrolle gedrängt, aber das versuche ich abzublocken. Ich lasse mir auch heuer wieder keinen Druck auferlegen, bleibe bescheiden und konzentriere mich nur auf mich und mein Training, um jeden Tag in der Vorbereitung für mich selbst sagen zu können, dass ich alles gegeben habe. 2012 wird aller Voraussicht nach der zweifache RAAM-Sieger Dani Wyss am Start stehen, auch der zweifache Race Around Austria Sieger Edi Fuchs und Gerhard Gulewicz werden dabei sein. Die Konkurrenz ist wieder extrem stark, dazu kommen amerikanische Fahrer die wir gar nicht wirklich kennen! Mein Ziel ist es wieder gut anzukommen, mein Bestes zu geben und dann kann ich hoffentlich vorne dabei sein und die Titelverteidigung schaffen.“

Die finanziellen Hürden, die bei einer RAAM Teilnahme so gut wie jeden Starter plagen, scheinen diesmal einfacher zu überwinden. Nach dem RAAM Sieg zeigen sich die Sponsoren großzügiger und aus heutiger Sicht steht einem erneuten Start nichts im Wege.

Die Monate November und Dezember standen auch im Zeichen von Charity Aktionen.  In Eisenerz wurden am  12. Und 13. November im Zuge eines 24-Stunden-Ergometer-Marathons Spenden für die Kinderkardiologie Graz gesammelt. Der Veranstalter Christoph Grabner und Christoph Strasser konnten in den 24 Stunden, in denen beide fast ununterbrochen am Ergometer saßen, insgesamt über 1400 Kilometer abspulen und damit eine Spende von € 2000,- erradeln.

In Leibnitz wurde am 9. Dezember eine Licht-ins-Dunkel-Spendengala vom Triathleten Dietmar Melmer veranstaltet, bei der insgesamt über € 7000,- gesammelt werden konnten. An einem informativen Abend führte der frischgebackene Ironman 70.3 Weltmeister (AK 45-49)  durch die vergangene Sportsaison und lud viele bekannte Athleten aus der Steiermark auf die Bühne ein, wo zwischen Sachpreisverlosungen über Triathlon, Rad- und Extremsport geplaudert wurde. Der größte Anteil der Spenden entstand durch die Versteigerung von gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Sportlern. Ein sehr gelungener Abend!

Beitrag vom 15.Dezember 2011