Shop

Buch "Der Weg ist weiter als das Ziel"
Buch "Der Weg
ist weiter als das Ziel"
Saison 2018  originale Trikotserie
Saison 2018
originale Trikotserie
Trikot #jawui  Softshelljacke + Hose
Trikot #jawui
Softshelljacke + Hose
T-Shirts "Ultracycling"
T-Shirts "Ultracycling"
GSFood  Hi End Energizer
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus  Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Sportbionier
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Evosan - Zentrum für evolutionäre Gesundheit
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

Strasser nimmt in Topform sein zweites RAAM in Angriff

Am Mittwoch um 12 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) beginnt für den steirischen Extremradsportler Christoph Strasser in Oceanside/Kalifornien das Abenteuer Race Across America. Die Vorbereitung ist perfekt verlaufen. Strassers Hauptaugenmerk gilt beim zweiten Anlauf gesund den Zielstrich in Annapolis zu überqueren. Allerdings spekulieren er und seine zwölfköpfige Crew mit einer guten Platzierung.

Seit dem 2. Juni bereitet sich Christoph Strasser in der Wüste Arizonas auf seine
zweite Teilnahme beim RAAM vor. Im Vordergrund stehen dabei die
Streckenbesichtigung und Akklimatisation in den ersten Streckenabschnitten. Er
hat sich besonders auf den Streckenteil rund um den 3300m hohen Wolf Creek
Pass konzentriert, da dieser der entscheidende Bereich für seinen
Gesundheitszustand im Verlauf des Race Across Americas 2011 sein könnte.
Bei seiner Teilnahme im Jahr 2009 haben in den Rocky Mountains seine
Gesundheitsprobleme wegen den drastischen Höhen- und
Temperaturunterschieden von 5°C bis 45°C begonnen, die Strasser bei der Hälfte
der Strecke zur Aufgabe beim RAAM 2009 gezwungen hatten. Gleich ab Beginn
der Vorbereitungszeit kam Christoph mit der Hitze und dem Streckenverlauf bzw.
den Höhenunterschieden gut zurecht und kann über keine Probleme berichten.
In dieser Woche konnte er 1000 Trainingskilometer locker absolvieren.
In den letzten Tagen vor dem Start konzentriert er sich in erster Linie auf
Erholung und die mentale Einstimmung auf das Rennen.
Am Samstag ist seine eingespielte Crew nachgekommen. Elf fleißige Heinzelmännchen kümmern sich vor und während des Rennens um das Wohlergehen „ihres“ Schützlings. In den vergangenen Tagen gab es schon genug zu tun für Strassers Crew. Die Wohnmobile wurden in fahrende Supermärkte verwandelt, denn Strasser wird pro Tag/Nacht nicht weniger als 15.000 Kilokalorien verbrennen. „Ich muss aber auf so genannte Flüssignahrung zurückgreifen, denn sonst wäre ich den ganzen Tag nur mit Essen beschäftigt und mein Körper mit dem Verdauen“, sagt Strasser schmunzelnd und fügt hinzu, „aber auch meine Crew darf nicht vom Fleisch fallen“.
Während der letzten Tage bestand die Crew den ersten „Härtetest“. Das Reisebüro hat für zwölf Personen gebucht, im Motel haben wir aber leider nur sieben Betten bekommen, jetzt haben einige auf dem Boden geschlafen, was für den Teamgeist hoffentlich gut ist. Mir ist freundlicherweise das einzige Einzelbett zugeteilt worden“, erzählt Strasser. Vielleicht ein kleiner Vorgeschmack, denn in den kommenden Tagen wird Schlaf ohnehin Mangelware sein.
Das RAAM, das heuer zum 30. Mal ausgetragen wird, startet am 15. Juni um 12.00 Uhr Ortszeit in Oceanside. In dieser Ausgabe bestreiten 49 Solostarter die 5000km nonstop. Bei der Frage nach seinem persönlichen Ziel, gibt sich Strasser eher bescheiden. Im Vordergrund steht das erfolgreiche finishen und keine Platzierung. Allerdings geht der Steirer davon aus, dass er ohne gesundheitliche Probleme, unter den drei schnellsten Teilnehmern in Annapolis ankommen kann.

Startliste RAAM

Beitrag vom 15.Juni 2011