Shop

Buch "Der Weg ist weiter als das Ziel"
Buch "Der Weg
ist weiter als das Ziel"
Saison 2018  originale Trikotserie
Saison 2018
originale Trikotserie
Trikot #jawui  Softshelljacke + Hose
Trikot #jawui
Softshelljacke + Hose
T-Shirts "Ultracycling"
T-Shirts "Ultracycling"
GSFood  Hi End Energizer
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus  Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Sportbionier
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Evosan - Zentrum für evolutionäre Gesundheit
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

LIVE - RAAM 2012 - Tag 1 & Tag 2

Wegen teilweiser technischer Probleme findet ihr den aktuellsten Live Ticker auf Facebook unter:   www.facebook.com/christophstrasser.at

Fr 15.06 - 01.50 Uhr |   Begleitet von Übelkeit durch Arizona 

Auch im Streckenabschnitt zwischen Congress und der TS7 in Prescott konnte Christoph seine Verdauungsprobleme noch nicht ganz in den Griff bekommen und tat sich sichtlich schwer mit der Flüssigkeitsaufnahme. Dazu kommen noch seine Gedanken über Motivation und den Konkurrenten im Spitzenfeld. In den ersten Streckenabschnitten des Rennens darf die Betreuung am Tag nur über Leap Frog (Betreuung vom Streckenrand) erfolgen, das die Sache nicht gerade erleichtert. In Gesprächen mit der Pace-Car-Crew über Funk und der Zunahme von Obst konnte mit der Zeit die Körpersprache und der Antrieb sichtlich gesteigert werden, was sich auch auf die Stimmung im Team widerspiegelt. „Geht’s dem Straps gut, geht’s dem Team Gut!“



Den 19 Kilometer langen Anstieg in Yarnell konnte der Wahlgrazer jedoch mit vollem Schwung und in Begleitung der Medien Crew erklimmen und eröffnete den Kampf gegen Warner-Smith um den dritten Platz.



Die Strecke führte bei 32°C weiter nach Prescott (TS7) über Cottenwood (TS8) zur neunten Time Station in Flagstaff, wo eine kurze Pause von 10 Minuten mit Körperreinigung im Wohnmobil und der Wechsel zwischen Tag- und Nachtschicht der Pace-Car-Crew erfolgte. Christoph wirkt sichtlich frischer als am Nachmittag, beginnt wieder mehr zu lächeln und freut sich auf die weitere zweite Nacht beim Race Across America 2012, wo er versuchen wird den Abstand zu den Führenden zu reduzieren.



Gefahrene Kilometerstand: 862km

Platzierungen TS9:

1. Schoch – 1T 5h 28min

2. Gulewicz – 1T 6h 29min

3. Strasser – 1T 8h 19min

4. Warner-Smith – 1T 8h 37min







Do 14.06 - 14.00 Uhr | Von Salome (TS5) nach Congress (TS6)

Ein langweiliger Streckenabschnitt von Salome, AZ (TS5) führt Strasser zur Time Station 6 in Congress, AZ. Eine einsame Fahrt ohne Überholmanöver, begleitet von einem wolkenlosen Himmel bei 32°C und einem neu gewonnen Fan aus Kalifornien „Lauren Darren“ im Fanshirt zeichnen den Donnerstag Vormittag. Der Zustand von Christoph bleibt stabil, wie auch die Abstände zu den Platzierungen vor ihm, was ein gutes Zeichen für den Rennverlauf bedeutet. Er nimmt wieder regelmäßig Flüssigkeit zu sich und tritt schon wieder in fast gewohnter Manier in Richtung Congress, wo eine der beliebtesten Time Stations mit Pool und RAAM-Fans auf ihn warteten. Nach einer kurzen Abkühlung im Wasser stieg er wieder auf seine Rennmaschine und nimmt den nächsten Streckenabschnitt in Angriff.



Gefahrene Kilometerstand: 720km


Platzierungen TS6:

1. Schoch – 19h 03min

2. Gulewicz – 20h 12min

3. Warner-Smith – 21h 05min

4. Strasser – 21h 30min







Do 14.06 - 09.30 Uhr | Erste kurze Pause in der ersten Nacht

Die erste Renn-Nacht beim Race Across America 2012 führte den Österreicher von Brawley über Blythe nach Salome. Der Österreicher konnte sich zunächst nicht vom leichten Schwächeanfall wegen der Hitze in den ersten Stunden erholen und somit auh nicht die gewünschte Leistung aufs Pedal bringen. Um sich schneller zu regenierieren, entscheid sich der Teamchef Christoph nach Kilometer 440 für einen kurzen Powernap ins Pace Car zu holen.

Der Zustand von Straps konnte sich von Tritt zu Tritt verbessert und somit startet der zweite Tag beim Race Across America mit neuer Motivation und Angriffswillen.



Gefahrene Kilometerstand: 520km







Mi 14.06 - 01.30 Uhr | Mit leichten Startschwierigkeiten in die erste Nacht

Die ersten beiden Time Stations (TS) verliefen nicht gerade nach Wunsch, denn der rasche Temperaturanstieg bereitete Christoph mehr Probleme als angenommen. Mit erhöhtem Puls und niedrigen Antrieb musste er die bereits überholten Kontrahenten, unter anderen die beiden Österreicher Gulewicz und Mader wieder an sich vorbei ziehen lassen.

Um den Rückenwind an den langen Geraden nach Borrego Springs noch besser ausnutzen zu können wechselte er auf sein zweites Rennrad, auf der ein Scheibenlaufrad montiert war. Doch dieser taktische Zug konnte, wegen eines Reifendefekts nicht genutzt werden und bremste Straps erneut. Mittlerweile befindet sich die Startnummer 377 zwischen Brawley, CA und Blythe, CA, konnte sich auch schon wieder erholen und möchte in der Nacht bei 32°C erneut angreifen.

Gefahrene Kilometerstand: 270km
Platzierungen TS2:
1. Schoch ­ 6h 18min
2. Gulewicz ­ 6h 55min
3. Warner-Smith ­ 6h 56min
5. Strasser – 7h 05min



Mi 13.06 - 21.00 Uhr | Race Across America 2012 hat begonnen!


Beim Race Across America wird der Titelverteidiger als letztes ins Rennen geschickt und somit rollte Christoph Strasser, begleitet von zahlreichen Applaus der Zuseher, exakt um 13:08 Uhr Ortszeit in Oceanside, CA über die Startlinie. Dass Christoph auch hier schon einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzt, zeigen einige Fanplakate im Publikum.

Für die ersten 8 Meilen herrscht für alle Extremradfahrer Überholverbot, doch danach kann es so richtig losgehen. Die Strecke führt vom Atlantik zuerst auf ein Hochplateau mit gut 1000 Höhenmeter bis nach Borrego Springs, wo sich das gesamte Team nach dem Start wieder vervollständigt. Das Wohnmobil musste, wie im Vorjahr eine Ausweichroute wählen, um dem RAAM-Verkehr zu entgehen.
Das Wetter wandelte sich im ersten Streckenabschnitt von kalt, windig, bewölkt zu wolkenlosen 40°C. Ab jetzt wird ihn die Hitze für einige Streckenabschnitte begleiten, wofür er sich jedoch schon Wochen davor vorbereitete.

Gefahrene Kilometerstand: 140km



*Die Zeitangabe des Live Tickers ist auf Rennzeit eingestellt (Zeitzone Annapolis)



die Vorfreude sieht man ihm an

letzte Interviews vor dem Start

Interview mit dem RAAM-TV

"Strasser" vs. "The Hammer"

super Stimmung vor dem Start

es geht los in der Hitze

überholen der ersten Fahrer

Beitrag vom 14.Juni 2012