Shop

Buch "Der Weg ist weiter als das Ziel"
Buch "Der Weg
ist weiter als das Ziel"
Saison 2018  originale Trikotserie
Saison 2019
originale Trikotserie
Trikot #jawui  Softshelljacke + Hose
Trikot #jawui 2019
Softshelljacke + Hose
T-Shirts "Ultracycling"
T-Shirts "Ultracycling"
GSFood  Hi End Energizer
GSFood
Hi End Energizer
Ensure Plus  Flüssignahrung
Ensure Plus
Flüssignahrung

Facebook

Newsletter

  • Lyoness
  • Specialized
  • Owayo
  • Sportbionier
  • Wiesbauer
  • Hali
  • Evosan - Zentrum für evolutionäre Gesundheit
  • Power2max
  • Ultracyclingshop

Aktuelle News

Race Around Slovenia 2011 - Live Berichte

Finish! 3. Platz in Slowenien, nach langer Zeit kam dann ein Müdigkeitseinbruch und hat mich den Sieg gekostet. Bis km 860 war ich an der vordersten Stelle, doch die zweite Nacht ohne Schlaf hat dann das Rennen entschieden - leider zu meinem Ungunsten...

 

 

 

 

 

 

Postojna, im Hotelzimmer, Sonntag 9 Uhr morgens

Das Rennen ist zwar noch im Laufen, es sind noch einige Fahrer unterwegs, die Zeit haben das Rennen noch bis 18h zu beenden. Doch um den Sieg ging es bereits gestern zu Mittag.

Marko Baloh hat mit seiner Erfahrung und Routine den Sieg geholt.
Mein Rennen hat 860km lang perfekt funktioniert. Die Betreuung durch mein hervorragendes Team, die Technik, die Ernährung und vor allem meine Kondition waren super!

Bis zur besagten Stelle nach der Timestation 8 konnte ich meinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen, hatte schon mehr als 20 Minuten auf Baloh und 1:10 Stunden auf Ratschob. Doch das ist bei so einem Rennen so gut wie gar nichts. Denn das was dann passierte, ließ den Vorsprung schmelzen, bzw. mich zurückfallen.

In der zweiten Nacht schaffte ich es nicht mehr konzentriert zu bleiben, und litt unter ungewöhnlich starken Müdigkeitsattacken. So schlimm erwischte es mich seit meinem ersten RAS 2007 nicht mehr. Eine ungeplante Pause von 10 Minuten, die ich mit einem Powernap nützen wollte war erfolglos, durch das Koffein das ich zu mir nahm konnte ich nicht schlafen. Als dann beim Versuch des Weiterfahrens mein Kreislauf nicht mitspielte musste ich nochmals 10 Minuten rasten. Ohne Schlaf. Also habe ich 20 Minuten Pause für einen Powernap einlegen müssen, wo ich gar nicht schlafen konnte. Danach ging es mir nur kurz besser, meine Situation verschlechterte sich noch eher. Die nächsten beiden Stunden waren wie ein zeitlupenartiger Blindflug durch die Nacht.

Da ich wusste, dass ich 2 Nächte ohne zu schlafen fahren kann (es ging zB beim RAS 2008 und 2009), wollte ich durch die Krise durch. Doch diesmal ging es einfach gar nicht. Im Morgengrauen dann doch die "normale Schlafpause", 40 Minuten im Tiefschlaf. Danach war ich wie neugeboren, konnte wieder die beste Leistung bringen und wollte auf Baloh und Ratschob noch einmal angreifen. Doch die beiden hielten dagegen und so muss ich mich nun mit Platz 3 zufrieden geben.

Warum es diesmal nicht gelang, die zweite Nacht durchzufahren, weiß keiner so genau. Ich kann mir keinen Vorwurf machen, ich habe alles gegeben und gekämpft.

Gratulation an Marko Baloh, er ist ein großartiger Sportler und würdiger Sieger. Gratulation an Thomas Ratschob, er hat nach seinem Seuchenjahr 2010 gezeigt, dass er wieder fit ist und zu den besten zählt! Gratulation auch an die erfolgreichen Österreicher, Edi Fuchs wurde 5., Franz Preihs 9., Martin Puchberger 21., Sevi Zotter 25.! Leider konnten Thomas Jaklitsch, der oft als mein Coach und Betreuer bei mir im Team ist, und David Misch, der mit einer sensationellen Leistung (bis zur Halbzeit in den Top5) alle überraschte und nur durch Sitzprobleme gebremst wurde, das Rennen nicht beenden. David wird in Zukunft aber noch für Überraschungen sorgen, das verspreche ich!

Danke an meine Betreuer, Rainer Hochgatterer, Christoph Kohlbauer, Michael Kogler, Stefan Auer - ihr habt eine tolle Leistung gebracht! Danke an meine Sponsoren und meinen Fans für die vielen Einträge und die motivierenden (und lustigen) Meldungen.

Fotos, Berichte, Videos demnächst.

Liebe Grüße aus Postojna, Christoph :-)

PS: Bitte verzeiht die technischen Probleme bezüglich Internet-Verbindung im Ausland, weshalb der Live-Ticker gegen Ende des Rennens nicht mehr aktualisert werden konnte.

13.5.2011, 18:36:

Immer noch starke Leistung von Straps. Die Sonne steht inzwischen immer tiefer und nach unseren Informationen hat sich der Vorsprung auf Marko Baloh etwas vergößert. Näheres wissen wir dann in ca. 70 km bei TS 7.

13.5.2011, 10:07:

Christoph überholt am Vrsic Fuchs und danach Ratschob und liegt bei TS 4 immer noch ein paar Minuten vor Baloh.
Bisher keine nennenswerten Probleme.

 

13.5.2011, 6:16

 

 

 

Wir haben soeben die Zeitstation 3 erreicht. Unser

Durchgangszeit war 5 Uhr 48. Christoph ist in Postojna als einer der letzten von

über 50 Fahrern der Startreihenfolge gestartet. Derzeit liegen nur mehr 5 Fahrer

auf der Strecke vor uns. Im Gesamtklassement hat Christoph momentan ein paar

Minuten Vorsprung auf seine schärfsten Konkurrenten Marco Baloh, Thomas

Ratschob und Erik Rosenstein. Der Platz an der Spitze des Feldes ist also heiß

umkämpft. Nun fahren wir auf den schweren Vrsic Pass. Wir halten euch auf dem

Laufenden.

 

 

13.5.2011, 0:15

Soeben konnten wir Franz Preihs und sein Team hinter uns lassen.

12.5.2011, 23:21

Timestation 1:

 

 

Das diesjährige Race Around Slovenia hat mit einem ersten

rasanten Teilstück begonnen. Christoph ist als einer der letzten Radfahrer in

Postojna ins Rennen gestartet. Startzeit 20:19 Uhr. Auf den ersten 100 km

mussten schon einige unserer Kontrahenten das Knight Rider Titel Thema hören,

das immer dann durch unsere Soundanlage tönt wenn Christoph Strasser zum

Überholmanöver ansetzt. Ca. 20 Fahrer muss er noch überholen, wenn er die

2011er Auflage des DOS RAS gewinnen möchte. Momentan verläuft alles nach Plan.

Sloveniens Straßen sind trocken. Strasser fegt mit wehendem Trikot über sie

hinweg…

 

 

 

Beitrag vom 12.Mai 2011