Zum Hauptinhalt springen

2019

RAAM Fotogalerie

2019 RAAM / BANQUET & HALL OF FAME

In den letzten Jahren saßen wir am Tag des RAAM-Banquets immer schon im Flugzeug Richtung Heimat - dieses Jahr haben wir den Aufenthalt ein wenig verlängert, um endlich einmal wieder daran teilnehmen zu können. Zudem wurde ich in die "Hall of Fame" aufgenommen, eine wirkliche Ehre!
(c) Vic Armijo

2019 RAAM / Zieleinlauf

Es ist geschafft - der historische 6. Sieg ist gelungen! Da fehlen uns schier die Worte.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 45-49

Die letzten Timestations: Appalachen, steile Anstiege, Regen und Müdigkeit setzen Christoph zu.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 42-45

Wasser, soweit das Auge reicht. Dieses RAAM hat wettermäßig so richtig zugeschlagen.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 39-42

Der Bundesstaat Ohio wird durchquert. Landschaftlich mittelmäßig spannend, aber doch irgendwie schön und sehenswert - vor allem aber hügelig und wellig, es gibt kaum flache Passagen!
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 35-39

Wir lassen die letzten Kornspeicher hinter uns und gelangen jetzt in den Teil der Strecke, der mit großen und gepflegten Vorgärten protzt. Die Spuren der Unwetter sind noch immer deutlich zu sehen - überflutete Straßen und umgefallene Bäume säumen den Weg. Christoph hat TS 39 (Bloomington, Indiana) hinter sich gebracht und gibt Gas Richtung TS 40, Greensburg. 2330 Meilen hat Christoph in den Beinen.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 32-35

DAS Highlight - endlich ein Pool bei einer Timestation! Die Freude war groß. Ansonsten hatten wir auch genug mit Wasser zu tun. Überschwemmungen und Regen waren unsere Begleiter.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 25-32

Nass, nasser, RAAM! Christoph's Hände sehen schon "etwas" mitgenommen aus. Aber auch der Regen kann ihn nicht aufhalten!
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 20-25

Die Anstrengung wird immer deutlicher in Christoph's Gesicht, was für das Erreichen der baldigen Halbzeit völlig normal ist, aber er gibt weiter alles! #schepfnamlimit
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 18-20

Temperatursturz in den Rocky Mountains... doch auch diese hat Christoph gut hinter sich gebracht. Nun geht es ab in die Ebene! #jawui
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 11-18

Mittlerweile haben wir auch TS 18 hinter uns. Die Rocky Mountains haben die Abkühlung gebracht, die wie immer extrem war. Binnen 6 Stunden von 40 Grad auf 6 Grad.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 9-11

Einer der landschaftlichen Höhepunkte liegt am kurzen Abstecher nach Utah. Dieser Bundesstaat wird nur kurz befahren, während sich die Route von Arizona Richtung Colorado schlängelt. Das Monument Valley beeindruckt immer wieder mit seinen weltberühmten Felsformationen!
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS 6-9

Die Hitze in Arizona ist dieses Jahr ungnädiger denn je. Aber Christoph ruft trotzdem eine Spitzenleistung ab. Die Crew gibt alles!
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / TS5-6

Die in der Wüste gelegenen Timestations 5 und 6 nach etwa einem Tag Fahrzeit.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / Die erste Nacht

Schlaflos durch die erste Nacht: Es wird etwas kühler, aber die Müdigkeit schlägt schon jetzt ziemlich heftig zu. Die Hitze des Tages hinterlässt Spuren.
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / Start - TS2

Hier die ersten Eindrücke vom Start durch Kalifornien bis zur Timestation 2, Brawley (CA)
(c) Lex Karelly

2019 RAAM / Start

Um 22:39 Uhr MEZ startete Christoph in sein neuntes Race Across America. 
(c) Lex Karelly